Logo


Worauf basiert die Entdeckung der elekrischen Zigarette

Natürlich hat das vor allem jemand ausgedacht, der Geld machen will. Immerhin hat dieser Erfinder eine bessere Idee als alle andere Menschen gehabt. Diesen Prozess möchte Esmokeking nachverfolgen.

Elektrische ZigarettenMan hat damit angefangen, dass man die Gewohneiten der Menschen untersucht. Abhänguge Raucher haben mit der schädlichen Gewohnheit in ganz unterschiedlichen Altern angefangen. Manche waren mit 12 schon Raucher, andere mit 30, aber was die meisten Menschen verbindet, die einmal angefangen haben zu rauchen ist: sie konnten nicht mehr aufhören.

Es gibt Menschen, die schaffen es in bestimmtem Masse das Rauchen zu reduzieren, doch im Grunde ist es für Sie nicht möglich, völlig diese schädliche Gewohnheit aufzugeben. Vor allem in bestimmten Momenten scheint dies einem sehr schwer zu fallen, wie zum Beispiel, wenn man einen Kaffe trinkt, wenn man in einer Kneipe ist abends mit den Freunden, oder wenn man wirklich unter  hohem Druck und Spannung steht.

Die erste Investition für die elektrische Zigarette ist etwas größer. Man muss etwa das Geld für minimum 5 Schachtel von den besseren Zigaretten ausgeben.

Die elektrische Zigarette ist aber nicht etwas, was man schnell nachkaufen muss. Man kann sie eigentlich über sehr lange Zeit benutzen. Was man austauschen muss ist der Füller mit der Flüssigkeit, welche für das Dampfen der elektrischen Zigarette zuständig  ist. Es funktioniert halt so: Die Flüssigkeit des Füllers wird durch den Zerstäuber in Dampf umgewadelt und dies verursacht die Illusion des Rauchens. Ausserdem leuchtet das Ende der Zigarette auf und somit sieht es von der Seite wirklich so aus, als ob würde man rauchen.

Meistens hat man bei den elektrischen Zigaretten ganz viele Modelle zur Auswahl. Man hat dünne schicke Zigaretten und auch einfachere, die man zu jedem Anlass benutzen kann.  Man hat auch ganz unterschiedliche Farben, doch die meist gesuchten sind in weiß und schwarz. Für manche Frauen finden sich sogar pinke Zigaretten.

Man kann  bei den elektirschen Zigaretten selber enstcheiden, ob sie aufleuchten sollen oder nicht.

Es gibt einen Knopf, den man drücken muss, wenn man will, dass das Ende der Zigarette wie bei einer „echten“ Zigarette aufleuchtet.  So hat man wirklich das Gefühl, bzw. kann bei den anderen den Eindruck vermitteln (wenn einem das sehr wichtig ist), dass man tatsächlich eine echte Zigarette raucht.

Die drei Hauptteile der elektrischen Zigarette

Die elektrische Zigarette besteht aus drei Teilen. Der erste Teil ist die Batterie, gefolgt von dem Zerstäuber und den Füller. Die drei Teile kann man auseinandernehmen. Die Batterie kann man aufladen und zwar geht das mit jeder neueren Variante einfacher und einfacher. Den Zerstäuber nimmt die Flüssigkeit, welche in den Füller rein getan wird auf und wandelt diese in Dampf um.

Die Flüssigkeit kann unterschiedlicher Art sein, aber sie bestimmt den Geschmack und den Geruch von Ihrere lektrischen Zigarette. Das bedeutet, dass Sie eine und die gleiche elektrische Zigarette mit ganz unterschiedlichen Geschmacks und Gerüche geniessen können.

elektrische Ziigaretten

Post to Twitter Tweet This Post



1 Kommentar zu „Worauf basiert die Entdeckung der elekrischen Zigarette“

  1. Blogworld.at sagt:

    Hallo, das hier ist ein Kommentar.
    Um Kommentare zu bearbeiten, musst du dich anmelden und zur Übersicht der Artikel gehen. Dort bekommst du dann die Gelegenheit sie zu verändern oder zu löschen.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.